Bilder durch Anklicken vergrössern

Oktober 2019 - Freundschaftstreffen französischer Städtepartnerschaften am 30.10.2019

Nicht nur Vaterstetten ist mit Frankreich seit vielen Jahren „verbandelt“, sondern auch viele andere Gemeinden im Umkreis. Da bietet es sich an, Informationen und Erfahrungen auszutauschen, denn eines liegt allen Engagierten der Städtepartnerschaften am Herzen: einen Beitrag zur Völkerverständigung in Europa zu leisten durch die Pflege der deutsch-französischen Freundschaft. Dazu gehören nicht nur die Organisation von Reisen und kulturellen oder sportlichen länderübergreifenden Veranstaltungen und Festen, sondern auch die Ermöglichung von Praktika in der Partnergemeinde und der Austausch von Schülern. Wichtig ist dabei, die Bevölkerung für alle Aktivitäten zu interessieren und weitmöglichst zu integrieren, denn ohne die Gastfreundschaft der Familien käme man nicht weit. Jede Gemeinde hat im Laufe der vielen Partnerschaftsjahre dazu eigene Erfahrungen gemacht, und auch wenn die Struktur der Komitees sehr unterschiedlich ist, so gleichen sich Aufgaben und Probleme, die meist von Ehrenamtlichen gemeistert werden.

Wie wichtig den Engagierten ein Meinungsaustausch ist, zeigten 30 Zusagen auf die Einladung des Allauchkomitees. Leider waren Vertreter der Partnerschaft Grasbrunn/Le Rheu an diesem Abend verhindert, doch Abgeordnete der Partnerschaften Ebersberg/Yssingeaux, Grafing/St.Marcellin, Aschheim/Mougins, Ottobrunn/Mandelieu-la- Napoule, Neubiberg/Ablon-sur-Seine und Unterhaching/Le Vésinet verbrachten mit Vorstandsmitgliedern des Allauchvereins und Kay Rainer von der Gemeinde Vaterstetten einen langen interessanten Abend mit Gesprächen über die Besonderheiten ihrer Verbindungen zu französischen Partnerstädten. Alle Teilnehmer waren sich einig, diese Freundschaftstreffen in halbjährigem Turnus weiterzuführen, wobei sich der Clubraum von „Maria Königin“, der uns dankenswerter Weise von der Pfarrei zur Verfügung gestellt wurde, als idealer Treffpunkt erwies. Das Allauchkomitee und alle Gäste bedanken sich hierfür sehr herzlich!

 

Oktober 2019 – Filmabend „Monsieur Pierre geht online“ („Un profil pour deux“)

Monsieur Pierre begeistert alle

Der Filmabend vom 23.10. sorgte wieder für ein volles Haus - der Clubraum war bis auf den letzten Platz belegt. Die anrührende bis belustigende Geschichte vom vereinsamten Renter Monsieur Pierre, der nach einer Computerschulung neuen Schwung in sein Leben bringt, gefiel allen Besuchern so gut, dass sie nach dem überraschenden Happy End Beifall klatschten. Auch das Kulinarische fand wieder großen Anklang - herzlichen Dank allen Bäckerinnen, Bäckern und Helfern!

 

Oktober 2019 – 100. Geburtstag Altbürgermeister Martin Berger

Ein außergewöhnlicher Geburtstag fand am 4.10. statt: Herr Martin Berger, der im Jahre 1982 die Partnerschaftsurkunde mit Allauch unterzeichnete, wurde 100 Jahre alt. Mit gemischten Gefühlen hat er sich damals auf den Weg nach Frankreich gemacht und war sogleich begeistert von dem dortigen herzlichen Empfang und der mediterranen Atmosphäre. Wir alle sind froh, dass er diesen Schritt gewagt hat, denn diesem Partnerschaftsvertrag verdanken unzählige Bürger Vaterstettens seit über 37 Jahren wunderbare Freundschaften und herrliche Tage in Allauch.

Wir wünschen Herrn Altbürgermeister Berger weiterhin eine gute Gesundheit!

 

September 2019 – Herzlich willkommen, lieber Ulysse!

Seit Beginn des neuen Schuljahres haben wir in Vaterstetten einen besonderen Besuch aus Frankreich zu verzeichnen: Der junge Ulysse Schaff aus Aix en Provence hat sich nach seinem französischen Abitur entschlossen, noch ein Schuljahr am Humboldt-Gymnasium Vaterstetten zu verbringen. Vor einigen Jahren konnte er hier bereits beim Schulaustausch die ersten Kontakte knüpfen und möchte nun seine guten Deutschkenntnisse vervollkommnen, um später in unserem Land studieren zu können. Wir freuen uns sehr, dass der sympathische Ulysse von unsern Mitgliedern, der Familie Skowronek, in ihrem Haus aufgenommen wurde und bedanken uns ganz herzlich dafür. Wie wohl er sich dort fühlt, sieht man auf dem Foto, auf dem er sich mit Hilfe seiner Gastfamilie für einen Wiesnbesuch in einen „echten Bayern“ verwandelte!

Wer beim letzten Stammtisch anwesend war, konnte Ulysse bereits kennenlernen. Wir wünschen ihm hier viele gute Bekanntschaften und positive Erlebnisse – er wird sicher oft bei unseren zahlreichen Vereinsaktiväten anzutreffen sein!

August 2019 - Highlight in Allauch : Das 28. bayrische Bierfest

Auf ein ganz besonderes Ereignis freuten sich 430 Besucher aus Allauch und Umgebung am letzten Samstag im August: das traditionelle bayerische Bierfest. Die nüchterne Sporthalle war mit viel Mühe und liebevoller Detailfreude vom französischen Komitee in eine Art „Bierzelt“ verwandelt worden, und auch das Menü mit Sauerkraut, Würstchen, Fleisch und Brezn erinnerte an bayerische Spezialitäten. Hauptsächlich aber wurde bayerische Atmosphäre vermittelt von den unermüdlichen Geltinger Musikanten und den Tänzerinnen, Tänzern und Goaßlschnoizern des Trachtenvereins Seetaler aus Kirchseeon, die in ihren wunderschönen Dirndln bzw. Lederhosen zahlreiche Figuren des bayerischen Volkstanzes darboten und die Anwesenden zum Mittanzen aufforderten. Die flotten Rhythmen lockten schnell die Besucher von den Stühlen auf das Tanzparkett, und bei Superstimmung wurde fast ohne Pause bis 2 Uhr morgens getanzt, geklatscht, gejodelt und gepfiffen, dass es eine Freude war – sicherlich auch für die zahlreich anwesenden Gemeindevertreter aus Allauch.

 

Für das französische Komitee ist diese Veranstaltung mit sehr viel Organisationsarbeit verbunden. Wir danken unserem französischen Partnerschaftskomitee und allen Mitwirkenden ganz herzlich für ihr Engagement, bayrisches Brauchtum nach Allauch zu bringen.

 

Juli 2019 – Besuch aus Allauch und Strassenfest

Eine ereignisreiche Woche hatte das Allauchkomitee Mitte Juli zu gestalten, da erstmals der Besuch der Franzosen zur Zeit des Straßenfestes stattfand. Für uns war es eine organisatorische Herausforderung – für die Franzosen ein kleiner Ersatz für das von ihnen so sehr vermisste Vaterstettener Volksfest, das seit Jahren leider nicht mehr zur französischen Ferienzeit stattfindet. Dank des wunderbaren und nicht zu heißen Sommerwetters war die ganze Woche ein voller Erfolg.

Die ersten Besucher trafen schon am Montag, den 15.7. ein - zum Teil nach langer Autofahrt - und daher hatten wir für den Nachmittag auf Entspannung in der Therme Erding gesetzt, wo alle Strapazen bald vergessen waren. Am frühen Dienstagmorgen wurde die Gruppe durch weitere Gäste aus Allauch vervollständigt, die alle extrem zeitig aufgestanden waren, und so standen geruhsame Stunden im Englischen Garten auf dem Programm. Spazierengehen, Radeln, Tretboot fahren, die Surfer auf der berühmten Eisbachwelle bestaunen und natürlich den Biergarten am Chinesischen Turm genießen – das passte jedem sehr!

Da heuer die Gruppe mit nur 14 Personen für einen Reisebus zu klein war, profitierten wir von unserer Mitgliedschaft bei den Vaterstettener Autoteilern, um mit bequemen 9-Sitzer Fahrzeugen + Privatautos unsere Ausflüge zu gestalten. Gut erholt ging es am Mittwoch in die wunderschöne alte Stadt Landsberg am Lech, die wir bei einer ausgiebigen Stadtführung auf Französisch erwandern und entdecken konnten. Der anschließende Partnerschaftsabend mit Gästen, Gastgebern und vielen Vereinsmitgliedern schloss in Vaterstetten diesen gelungenen Tag mit einem köstlichen Essen ab.

Ein Highlight stand Donnerstag auf dem Programm: Garmisch, wo uns die Großraumgondelbahn auf über 2000 m beförderte, nicht ohne bei jedem Stützpfeiler ordentlich zu schaukeln…. Ziel war insbesondere der AlpspiX, eine Aussichtsplattform aus Stahl, die in ungefähr 2050 m Höhe am Osterfelderkopf befestigt ist. Die begehbaren freischwebenden Arme des AlpspiX sind mit Gitterrosten ausgelegt und geben den Ausblick in die atemberaubende Tiefe des Höllentals frei. Die Wandermöglichkeiten und Sonnenliegen wurden von allen reichlich genutzt, und natürlich kam auch das Kulinarische nicht zu kurz – besonders Kaiserschmarrn war sehr begehrt! Zurück im Tal, ging es noch in die gemütliche Fußgängerzone Garmischs, wo die Eiscafés durch uns Hochkonjunktur hatten.

Das Wunschprogramm unserer französischen Freunde beinhaltet immer wieder auch ein Schloss und einen schönen See, und wo lässt sich dieser Wunsch leichter erfüllen als am Chiemsee? So war unser Freitag schnell geplant. Für die Erwachsenen fand der Besuch von Schloss Herrenchiemsee statt, dem „bayrischen Versailles“ des Königs Ludwig II. von Bayern - mit den herrlichen Gartenanlagen und phantastischen Springbrunnen wieder ein beeindruckendes Erlebnis für alle. Der darauf folgende Besuch der Fraueninsel mit ihrem Künstlerflair und den Bauerngärten war der geruhsame Abschluss vor der Rückfahrt nach Prien und Vaterstetten.

Unsere Vorstandsjugend hatte diesen Ausflugstag zu einem eigenen Jugendprogramm für die beiden jungen Französinnen Lucie und Roxane genutzt. Ein Besuch des Priener Kletterparks, ein gemütliches Essen im Biergarten und ein kühlendes Bad im Chiemsee war so richtig nach dem Geschmack der jungen Leute. Wie schön, dass wir so aktive Jugendliche in unserem Vorstand haben!

Der Samstag, 20. Juli war im Programm der Franzosen ein „freier Tag in den Familien“ – für das Allauchkomitee war es das arbeitsintensive Vaterstettener Straßenfest, zu dessen Gelingen etliche Vereinsmitglieder beitrugen und natürlich „Petrus“. Denn bei dem unglaublich heißen Sommerwetter nutzten viele Vaterstettener die Gelegenheit zu einem Besuch an unserem Stand, um unseren kulinarischen Verlockungen zu „erliegen“ : Köstliche Crêpes - von unserer Jugend gebacken (MERCI!), eine Riesenauswahl leckerer Quiches und Kuchen – von unseren Mitgliedern gespendet, (MERCI!) frisch gekühlte französische Weine, Aperol Sprizz und Hugo. Und dazu noch die Möglichkeit, mit unseren Allaucher Freunden zu „parlieren“.

Das Straßenfest war auch für die Franzosen ein wunderbarer Abschluss dieser ereignisreichen Woche. Wir hatten zwar eigentlich als letzten Programmpunkt noch am Sonntagvormittag einen gemeinsamen Brunch unter den Obstbäumen am Reitsberger Hof geplant, doch leider regnete es. Vielleicht fiel so der Abschied allen leichter…

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei allen Gastgebern und Helfern während der Austauschwoche und des Straßenfestes ganz herzlich bedanken und wünschen allen einen schönen weiteren Sommer!

Am 25. September um 19.30 Uhr sehen wir Sie dann hoffentlich bei unserem gemütlichen Stammtisch, wie immer im „Alten Hof“, der inzwischen frisch renoviert wieder eröffnet wurde.

 

Juli 2019 - Franzosen auf dem Vaterstettener Strassenfest am 20.Juli 2019

Einen Monat nach unserer Fahrt in die Provence erwarten wir nun den Gegenbesuch von 14 Franzosen. Die Gäste sind vom 15. bis 21. Juli in unseren Gastfamilien zuhause und dürfen sich auf „Wasser, Wald und Berge“ freuen – und auf unser Straßenfest, das sie endlich auch einmal kennenlernen wollten. Dafür ist nun die Gelegenheit.

Und für alle Interessierten bietet unser Partnerschaftsstand auf dem Straßenfest (gegenüber dem Rathaus) nicht nur südfranzösische Atmosphäre, sondern auch die Gelegenheit, unsere Gäste kennenzulernen und vielleicht ein wenig Französisch zu parlieren. Wir hoffen, Sie kulinarisch verwöhnen zu können: Wählen Sie ein Glas französischen Rot-, Weiß- oder Roséwein, einen erfrischenden Apérol Sprizz, eine selbstgebackene Quiche oder ein Stück Kuchen und zum Abschluss eine leckere Crêpe, die vor Ihren Augen frisch gebacken wird.

Wir freuen uns auf viele Besucher!

 

JUNI 2019 - Reise nach Allauch (14.-22.6.19)

Auch dieses Jahr reiste in den Pfingstferien eine Gruppe von 31 Personen aus unserem Partnerschaftsverein nach Allauch. Die Reise dauerte zwar 15 Stunden, doch ist diese lange Fahrt eine gute Gelegenheit, alle Mitreisenden kennenzulernen. Die französischen Gastfamilien hatten wunderbares Wetter bestellt und ein abwechslungsreiches Programm organisiert:

Fast schon eine Tradition ist das Picknick am ersten Tag im Naturpark von Pichauris mit einem heiteren kleinen Boule-Turnier für alle. Der Sonntag war dem Kennenlernen der Gastgeber gewidmet, die auch die Aktivitäten dieses Tages mit ihren Gästen abstimmten.

Einer der Höhepunkte war der Besuch der „Carrières de Lumières“ bei Les Baux-de-Provence, einem der schönsten Dörfer Frankreichs. In einer riesigen, bis zu 14 m hohen Höhle, die durch den Kalksteinabbau entstanden ist, wurde ein Präsentationsraum eingerichtet, der dieses (und nächstes) Jahr die Ausstellung „Sternennacht“ beherbergt. Eine eindrucksvolle Multimediashow, bei der Bilder von Vincent van Gogh auf die hellen Flächen des ehemaligen Steinbruchs projiziert werden, verzaubert die Besucher und versetzt sie in eine andere, fantastische Welt. Nach dem offiziellen Partnerschaftsabend am Montag wurde am Dienstag unter Leitung von Lucien eine Wanderung an der „Côte Bleue“ unternommen - die Anstrengung unter heißer Sonne wurde mit wunderbaren Aussichten belohnt! Zur Erholung ging es am Nachmittag an den Strand. Sport stand noch zweimal auf dem Programm: Im „Club Archers des 3 Lucs“ konnten die Teilnehmer an ihren Fähigkeiten im Bogenschießen feilen. Auch ein Tennisdoppel mit Franzosen und Deutschen war organisiert worden, so dass mit diesen 3 sportlichen Aktivitäten wieder ein neuer Akzent beim Austausches gesetzt wurde. Immer wieder schön und nie lang genug war der halbtägige Ausflug in die Stadt Aix-en-Provence am selben Nachmittag. Zum Abschluss der Woche durfte ein Besuch in Marseille nicht fehlen. Der Touristenzug „Petit Train“ führte in das „Alte Marseille“, z. B. in das Künstlerviertel „Le Panier“, in dem aufwändige künstlerische Graffitis zu bewundern sind.

Mit einem großen Dankeschön für eine wundervolle Woche verabschiedeten sich die Vaterstettener von den Allaudiens.

 

Mai 2019 - Bier und Boule

Zur Erinnerung: Bei der Fussball Weltmeisterschaft 2018 spielten Frankreich und Kroatien gegeneinander. Grund zu einer Wette zwischen den Partnerschaftsvereinen Allauch und Trogir um ein Fass Bier.

Frankreich siegte und so musste der Partnerschaftsverein Trogir ein Fass Bier spendieren, das am 26.05. im geselligen Beisammensein der beiden Partnerschaftsvereine an der Allauch Mühle geleert wurde.

Ein Grill wurde aufgestellt, es wurde gegessen und getrunken und vor allem Boule gespielt. Das Fass Bier war schnell geleert und der Partnerschaftsverein Allauch revanchiert sich mit einem zweiten Fass.